Männergruppe

Selbstwertgefühl
männliche Identität
Liebe und Partnerschaft
Verbesserung der Lebensstimmung

tiefenpsychologisch orientierte Gespräche
     Die Gespräche in der Männergruppe, die Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Lebensweise und den bisherigen Erfahrungen ermöglichen das Verstehen der eigenen Probleme und Konflikte. Wir können erkennen, wie sie entstanden sind, befriedigende Lösungen anstreben, unser Leben verändern und uns entwickeln. Die dafür notwendige Analyse des individuellen Lebensplans bezieht die Erforschung der eigenen Entwicklungsgeschichte ein und ist verbunden mit gegenseitiger Ermutigung und Hilfe.

     Ziel der tiefenpsychologischen Gespräche in der Männergruppe ist ein sinnerfülltes eigenes Leben, in dem wir Angst und Trauer, aber auch Freude, Zuwendung, Sympathie, Lachen und Humor nicht mehr unterdrücken müssen. Es geht um unsere Lebendigkeit, um die Freude und das Interesse an uns selbst, an unserer Partnerin, an den Kindern und Freunden.

     Die täglichen Arbeitsanforderungen und Belastungen bestimmen häufig das gesamte Denken, Handeln und Fühlen von Männern. Probleme am Arbeitsplatz, Ärger mit Kolleginnen und Kollegen oder Vorgesetzten, Arbeitshektik, Überlastung und Streß, vielleicht auch die Angst vor Arbeitslosigkeit zehren oft die ganze Kraft auf.

     Zudem lassen sich die Schwierigkeiten in der Beziehung zur Partnerin, Nähe- und Distanzwünsche oder ein erlebtes Unverständnis und Schweigen in der Sexualität nicht alleine lösen. Auch im Umgang mit den Kindern kommt es zu Konflikten und Hilflosigkeitsgefühlen. Männer haben aber oft keine Freunde mit denen sie darüber sprechen können. Äußerlich müssen sie stark wirken, dürfen die innere Unruhe und Unzufriedenheit nicht zeigen. Freunde, von denen sie sich wirklich verstanden fühlen, haben sie meist keine.

     Die Gesundheit leidet unter diesen körperlichen und psychischen Belastungen und der männlichen Verdrängung von Gefühlen.

     Der psychosomatische Anteil bei vielen Krankheiten ist durch eine Reihe von Untersuchungen belegt. So ist z.B. der akute Herzinfarkt eine Erkrankung, die nachweislich mit dem männlichen Lebensstil in Verbindung zu bringen ist. Aber auch Schlafstörungen, Magen- und Rückenschmerzen wie auch Bluthochdruck können dazugezählt werden. Vor allem eine mangelnde männliche Selbstfürsorge ist ein Grund für solche Erkrankungen.
In der Männergruppe steht die Ursachenforschung für die ganz individuellen Belastungen deshalb im Vordergrund. In der Auseinandersetzung mit den Konflikten und Lebensfragen wird nach der konkreten Lebensgestaltung gefragt. Das Zulassen bisher unterdrückter Gefühle ist dabei ein wichtiger Bestandteil der Arbeit in der Männergruppe.

    „Angst und Trauer sind, wie wir wissen, nicht die einzigen Gefühle,
     die Männer unterdrücken. Männer haben auch nicht gelernt, sich über
    ihre Erfolge zu freuen, über Zuwendung, Einfühlung, Sympathie,
    Humor.“(Wilfried Wieck; Söhne wollen Väter. Wider die weibliche
    Umklammerung)


     Warum aber verdrängen Männer diese Gefühle? Weshalb können sie ihre Verletzungen nicht zeigen, sind oft freudlos und wenig zuver-sichtlich? Wie werden wir zu Männern gemacht? Zur Beantwortung der Fragen ist die Erforschung der Lebensgeschichte erforderlich.
In der Männergruppe geht es darum, uns selbst zu verstehen. Wie gestaltet sich die individuelle Lebenssituation jedes einzelnen von uns? Nach welchen uns unbewußten Mustern leben wir?

     Wir arbeiten tiefenpsychologisch und patriarchatskritisch, weil nicht nur die persönliche, sondern auch die gesellschaftliche Situation einbezogen werden muß. Dabei geht es um eine größere Selbstfürsorge, die Entwicklung einer humanen Konfliktfähigkeit, die Stärkung der Persönlichkeit, den Aufbau von Männerfreundschaften und um die Entwicklung einer selbstbestimmten, kreativen Lebensführung;
Johannes Meyser und Rainer Strotmann


Die Männergruppe trifft sich einmal pro Woche von 18.15 - 20.00 Uhr und wird von uns erfahrenen, tiefen-psychologisch ausgebildeten Männertherapeuten fachlich angeleitet.
Ergänzend bieten wir Einzelgespräche und Seminarfahrten an.
Die Kosten sind sozial gestaffelt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Dr. phil. Johannes Meyser
Burgherrenstr. 8
12101 Berlin
Tel.: 786 62 07

Dr. phil. Rainer Strotmann
Helmstedter Str.14
10717 Berlin
Tel.: 854 05 730
coaching@rainer-strotmann.de